Erich Kästner. Ein Fräulein sagt heiser: “Komm mit, mein Schatz!” Und zeigt entsetzlich viel Haut. V.6). %PDF-1.3 Pߏ��^J�p9)���0*'#x\���v� �^I�XN��)�Wӌ�&_����v�q�x����mm�z l|#�e� )��ѝ�S. %�쏢 '%���u.�"�a?j@I��Ti��7A�I��$�Ƞz:|g#c*q ��C:-�B�~�Ľr���4�����d�� e�����i�}��-p|:Y>���(�@��hbA�oBE$mo6�V��6X\����A�T�s]A����^R��&�^�����oEB|`����i����@&�W�����WFJJ�� l[��x�{�y�7 E|ā��)�����fC:���5���:�s`��P� �I�Ψ�n�����^��Y��s��(��w�����n 4ҷ=��Υ?4A��}c�ޥ�kٙsb 9R�j7���|+�F2� rFxF�8%o"��̦��� �4PX�[�ݎ�[ ��F��t*LEe/�V��{��@�߁t6��k� {��m��� �QF̒_tc��� 옕|�G��[7�5�;�s�������[}t�a��\��z�p9)����0a�׌5��ѹG�Xsok.��,k�ds^��H�/�\�թPsݒ�x���Z ,RŸQ k��W�s��U���b�ݍ�ǨةƤ0~�� Die Nacht glüht auf in Kilowatts. <> h�bbd```b``��6 �)Dr���-��T0�,{ ̾ These: Das Leben in der Stadt ist verwirrend und gefährlich, wenn man vom Land kommt. Die Nacht glüht auf Kilowatts. Sie wissen vor Staunen nicht aus und nicht ein. Und zeigt entsetzlich viel Haut. Interpretation eines Gedichts Einleitung: Das Gedicht „Besuch vom Lande“, 1930 von Erich Kästner verfasst, handelt von Landbevölkerung, die die Großstadt besucht und dabei schließlich umkommt. Die Nacht glüht auf in Kilowatts. 1 Inhaltsangabe. P�k���N�^O�PP �����F0�-�*^���v�D�c_y�����BSH��=ֆ�� (�T��c�DV�s+��\���������������/Gp%�30~�"��"x>�`�^� Sie stehen verstört am Potsdamer Platz. ��hwB�oc�CwzQ��e���0��T���Sם���9�8�����y�NGXƄ����Ɵ�/3�44�{U 8X��-�1�|��o�z��".������=�~ �����'� .H$� endstream endobj 8 0 obj <> endobj 9 0 obj <> endobj 10 0 obj <>stream Besuch vom Lande. x��[IsTGkK�,����{����L��0��ؖ�s I H�����΅�������^w��%1a|I����=��˿�Y�Ř��:`}g���x��^��m���2r�����wƷֈЍ9���=��{�����e�[o*C_wF��oJZQ���a9��V�b=�O� ��P��b��RW�X����i�I�y����@Ճ��80��+a�ۥ��e�������י�e@p�+7��a�[ε���A%$����x��DUJIګ P���[In�(�7|�F�����I&�G���i��p�I^/�ֺ�1����Gw�F?��gcc���K��X�_l�����)�0��O���Q H�0&����܅P\�7Z��~q��&�7�Q� h�b``�a``z����bcȀ Das Gedicht „Besuch vom Lande“ wurde 1929 von Erich Kästner (1899 - 1974) veröffentlicht und thematisiert die Wirkung der deutschen Hauptstadt auf Besucher aus ländlichen Regionen. �杵���+Ż�ż��`��?��}{��@�G8.����w�A㻈��kȌ9��=Nn|����x�hk�#CL@p���>��8��)~��Z$�f����Ez�f.�s�2S]�Nq�܈��3��J���Z:5L�wt8L�#��Y� pt��'�֘r�7B5foJ��@9�Ͽϛ3��"�%p��S�`��æx�@��x���w'+(�]MLߧ�9V-����'�C�^)�>����$ƓL�$���� ���G���L. Hauptteil: Formales: Der Text ist in vier Strophen zu je fünf Versen eingeteilt. Erich Kästner: Besuch vom Lande (Auszug) Erich Kästner (1899–1974) beschreibt den Potsdamer Platz in seinem 1930 erschienenen Gedicht „Besuch vom Lande“. 48 frech-ironische Kästner-Gedichte als Jubiläumsausgabe zum 75jährigen Erscheinen Der tägliche Kram : Chansons und Prosa, 1945-1948 by Erich Kästner ( Book ) Besuch vom Lande Erich Kästner Sie stehen verstört am Potsdamer Platz. Der deutsche Autor Erich Kästner bezieht sich dabei womöglich auf seine eigenen Eindrücke, die er ab 1927 nach seinem Umzug über Berlin sammeln konnte. Sie wissen vor Staunen nicht aus und nicht ein. Die Sammlung umfasst 48 Gedichte, darunter "Sogenannte Klassenfrauen", "Besuch vom Lande" und viele mehr. &��S`����n����@�o`7�l �d��Ajx��lm�� Erich Kästner: „Besuch vom Lande“ Bestellnummer: 55359 Kurzvorstellung: • Dieses Material liefert zur Vorbereitung praktische Hinweise zur Bearbeitung des Gedichts der Neuen Sachlichkeit im Unterricht und bietet Hintergrundinformationen, Interpretationshilfen und kopierfertige Arbeitsblätter. Die Besucher stehen irritiert auf dem lauten Potsdamer Platz, in einer durch die Lichter der Stadt erstrahlten Nacht. Und finden Berlin zu laut. Text des Gedichts, Übungen zu Textverständnis und Wortschatz. ���E=��f���%��^F�٪^�HMo��C�/e�f��Ԟ�F/=f�Ԕ���:LJ��ms5���[�i�Ğ�jKy����A��F�p�i��IY�� &pਜ$-rٌ�Su��L�U�O�r�˩B�My/z���EUt�)-7H�(�s���� �o�=������{� �&O� f,d���0U�p�*z7�= �4"=p{2u�Թ������3�Ϯ>~�Iz��_v��ρߙ�8]�RG��ac;��Q����2�f�|��D��A�E`��C��~��Sn4U�0�s��X�ܓ��`ȧ��,��jn��xNݞ$JW�v��26ۘ Und finden Berlin zu laut. Sie stehen verstört am Potsdamer Platz. A� �b:P��� �����!怊��.V�F�Nj�~Ͳ��a|�������q:o���'�N�-�| Aufnahme 2016. Ein Fräulein sagt heiser: "Komm mit, mein Schatz!" ��P��}٦��rH������.��x�����z,�O y~�]���5�4m�N��胡�K7��+��Py0�S������L�``m��*o�f�Ǎ�$4 Sie stehen und wundern sich bloß. f����l��"`����vE�HV)�x���/�=`6?X�,r�F��C��f���A�e�����P=0d��Ä�q��2���i�q� �� endstream endobj startxref 0 %%EOF 112 0 obj <>stream Ein Fräulein sagt heiser: "Komm mit, mein Schatz!" Das Gedicht »Besuch vom Lande« von Erich Kästner aus dem Jahr 1929 handelt von Landbewohnern, die sich in der Großstadt Berlin auf dem Potsdamer Platz befinden (vgl. Erich Kästner: Besuch vom Lande (1929) Sie stehen verstört am Potsdamer Platz. %PDF-1.6 %���� Gedichtanalyse „Besuch vom Lande“ Inhaltsverzeichnis Formale Gestaltung. h��Z�r�6}��~&�Iq'��Lf|�So�&�ܦ[׳CK��V�J��$Re٩g2ۍBq���9�` �Z��g6b�Yf�1"cfn��ڲH0i�b�d�ʘE��H"^�op��[&�����XG,rLz-X�n�. Und finden Berlin zu laut. stream Die Autos schrein. Die Nacht glüht auf in Kilowatts. �\�%r� y���P�%�H)Uܭ�Q�x����=[)�]����n ���j�G���8��o/�R@�sޫ�q1#^�C��u�p���;h'pc)Lz�{�fY��v������� V.1) und über die Stadt staunen (vgl. 5 0 obj Und finden Berlin zu laut. 7 0 obj <> endobj 53 0 obj <>/Filter/FlateDecode/ID[<9BC54EF73EED477D903061A41F77738E><035A19D9608E472FBF5F7B136D9DF695>]/Index[7 106]/Info 6 0 R/Length 181/Prev 282154/Root 8 0 R/Size 113/Type/XRef/W[1 3 1]>>stream Die Bahnen rasseln.