Und tatsächlich: Bushidos Video kommt (Stand Samstagnachmittag) auf 1,5 Millionen Views auf Youtube, Flers nur auf 0,5 Millionen. Frauen lesen darin Texte aus Rap-Songs, die Gewalt gegen Frauen verharmlosen und propagandieren. Kurz nach Bekanntwerden des Vorfalls postete Fler einen Screenshot der RTL-Meldung auf Instagram und schrieb dazu: „Zum Glück erzählen die nicht ich hätte die Frau geschlagen!“ Der antwortete prompt und attackierte die Frau, wie diese in einer Instagram-Story zeigte. Auf Instagram schilderte Patrick Losensky, wie Fler mit bürgerlichem Namen heißt, seine Sicht auf die Geschehnisse. ... Fler bedroht junge Frau und … Der antwortete prompt und attackierte die Frau, wie diese in einer Instagram-Story zeigte. Fler wiederum reagierte in seiner Instagram-Story auf diesen Bushido-"Mundtot"-Diss. Am Ende ist sogar die Polizei eingeschaltet. Darin verlinkte sie auch Fler, der bekannt für Provokationen aller Art ist. Was Bushido damit sagen wollte: Sein neues Video sei auf Youtube um Längen erfolgreicher als das von Fler, was die Klickzahlen anbelangt. "Wer die N**** ranbringt 2000 Euro" - so bedroht Rapper Fler eine Frau, die sich gegen frauenverachtende Texte im Deutschrap einsetzt. Eine junge Frau wird von @Fler auf Instagram mit privaten Nachrichten bedroht. Rapper Fler setzte auf eine der beiden sogar ein Kopfgeld aus, weil sie sich mit einer feministischen Kampagne solidarisiert hatte. Sie schickt mir Screenshots. Bei "Stern TV" sprachen die Frauen über ihre Erfahrungen. Demnach hatte Fler geschrieben: "Ich kann ja mal Täter werden, wenn du mir weiter auf die Eier gehst." Sie schickt mir Screenshots. Fler hatte ein Bild der Frau auf seinem Instagram-Account veröffentlicht und ein Kopfgeld auf sie ausgesetzt. Mit einer Markierung bei Instagram fing alles an. "2.000 Euro, wer die Nutte ran bringt", lauteten seine Worte. Gegen eine von ihnen setzte Fler in seiner Instagram-Story sogar ein Kopfgeld in Höhe von 2000 Euro aus. weiter im Artikel Fler bedroht junge Frau und deutsch-jüdischen Comedian Shahak Shapira